Busse

Arten des Reisens per Bus

Busse sind in Japan durchaus populär. Allerdings sollte hier zwischen drei Arten von Bussen unterschieden werden: denen für touristische Tagesausflüge, für nächtliche Langstreckenfahrten sowie für mehrtägige Reisen.
Die touristischen Tagesausflüge per Bus richten sich an aus- und inländische Touristen. Obwohl Japaner für Langstrecken eher Hochgeschwindigkeitszüge oder Flugzeuge nutzen, steigt inzwischen die Zahl der Reisenden bei Überland- oder Fernbusse. Einerseits hat das mit den teils sehr komfortablen Fahrzeugen zu tun. Andererseits sind sie auch eine vergleichsweise preisgünstige Alternative zu den Hochgeschwindigkeitszügen oder Flugverbindungen. Hingegen bleiben die mehrtägigen Busreisen mit allem Drum und Dran weiterhin seltener.

Tagesausflüge

Die kürzesten Busreisen sind die Tagesausflüge mit Tourenbussen (Abb. 1). Diese sieht man häufig bei den touristisch beliebten Orten. Also ein gewohntes Bild in Japan. Es gibt in den Großstädten eine Vielzahl an Touristikunternehmen, die z. B. Stadtbesichtigungen anbieten. Ebenso zum Programm gehören Tagesausflüge zu Sehenswürdigkeiten in einer Region, in der man sich grade aufhält (siehe Weblinks unten).
Wer also nicht völlig auf eigene Faust Regionen und Orte erkunden möchte, kann Tagesausflüge per Bus als Alternative wählen. Die Busse unterliegen hohen Sicherheitsstandards und sind sauber. Dadurch entfällt die Notwendigkeit sich um die Ausflugsplanung zu kümmern, inklusive Hin- und Rückfahrt oder Mahlzeiten.
Solche Busausflüge werden von Guides begleitet, die besonders für ihre Aufgabe geschult wurden. Wenn nötig und verfügbar auch in Fremdsprachen. Schließlich sollen sie die Sehenswürdigkeit vor Ort erläutert können. Zudem gilt es die Gäste ein wenig während der Hin- und Rückfahrt zu unterhalten, z. B. mit Geschichten und Volksliedern der Region[1].

Japanischer Bus, wie er für Touren/Ausflüge typisch ist
Abb. 1: Ein Bus von Tokiwa Kotsu Ltd. aus der Präfektur Ibaraki, wie er für Touren/Ausflüge in ganz Japan typisch ist.

Überland-/Fernreisen

Überland- oder Fernbusse sind relativ neu für Ausländer. Hingegen benutzen Japaner die kōsoku-basu genannten Expressbusse schon länger für weite Strecken. Beispielsweise zwischen den Metropolregionen oder von diesen aus zu entlegeneren Landesteilen. Weil sie oft erst abends starten, handelt es sich um Nachtfahrten. Das Ziel wird dann früh am nächsten Morgen erreicht (siehe Weblinks unten).
Die Ausstattung der Überlandbusse reicht von Standard bis Luxus. Entsprechend richten sich die Ticketpreise nach der Länge der Strecke und/oder dem Komfort der Busse. In der Luxusklasse werden großzügige Lederliegesitze mit TV und viel Beinfreiheit geboten, sodass die Fahrgäste fast vergessen an Bord eines Busses zu reisen (Abb. 2). Manche bieten sogar getrennte Kabinen mit Komfortsitz an (Abb. 3). Zudem gibt es Getränke an Bord und Anschlüsse für PCs Smartphones oder Tablets. Hingegen haben alle eine Toilette an Bord. Nur die Ausstattung unterscheidet sich hier. So haben die Luxusbusse i. d. R. Bidet-WCs[2, 3].

Mehrtägige Busreisen

Die oben aufgeführten Beispiele sind eigentlich keine Busreisen im engeren Sinne. Denn das wären dem Verständnis nach nur mehrtägige Reisen in Japan ausschließlich per Bus.
Diese gibt es zwar, aber nur als Gruppenreisen, nur vor Ort und nur über japanische Reiseunternehmen (siehe Weblinks unten). Da wird es für den ausländischen Reisenden recht schwer an eine mehrtägige Busreise zu kommen, wenn er nicht Teil einer japanischen Reisegruppe ist. Beispielsweise über den japanischen Arbeitgeber, zusammen mit japanischen Arbeitskollegen*-innen oder japanischen Freunden. Weil Japaner noch immer vergleichsweise wenig Urlaub haben, sind das nur kurze Ausflüge, die nur wenige Tage dauern. Entsprechend sehen Angebote japanischer Reiseunternehmen aus.

Busreisen in Japan” googeln

Googelt man aber beispielsweise den Suchbegriff „Busreisen in Japan“, dann werden Suchergebnisse angezeigt, die wenig mit dem eigentlichen Suchbegriff zu tun haben. Also einer Reise, bei der eine Reisegruppe mehrere Tage nur mit einem Bus Japan bereisen würde. Und das, weil bei einigen Reiseabschnitten auch andere Verkehrsmittel eingesetzt werden (z. B.: Hochgeschwindigkeitszüge, S-Bahnen, Taxis usw.). Bei den Ergebnissen handelt es sich vielmehr um Angebote für Gruppenreisen mit zuvor festgelegtem Programm. Busse werden zwar auch benutzt, aber nur für bestimmte Abschnitte der Reise.

Bus oder Zug? Oder beides?

Für die Japan Reiseplanung ist es möglicherweise Notwendig oder gar von Vorteil, wenn die Verkehrsmittel gemischt werden.
Die unten aufgeführten Weblinks führen zu Busunternehmen in Japan. Davon sind drei im Grunde genommen Tochtergesellschaften von Regionalunternehmen der Japan Railways (JR). Wenn man sich den Japan Rail Pass besorgt, dann ist die Nutzung regionaler Buslinien der JR inklusive sowie deren Fähren. Sollte sich dies eher nicht lohnen, können die Linien der Unternehmen davon unabhängig genutzt werden. Wer generell lieber mit Bussen reisen möchte, sollte allerdings den Kauf eines Japan Bus Pass oder JBL Pass prüfen. Weil diese erlauben die günstige, zeitlich begrenzte Nutzung von Kurz- und Langstreckenbussen in weiten Teilen Japans.

Royal Road Premium by JTB
JP Bus Kantō
JR Tokai Bus
West Japan JR Bus
Fuji Kyuko Bus
Alpico
– Japan Bus Online
– Willer Bus
Keio Busses
Tokiwa Kotsu

Japan Bus Pass und Co.

Japan Bus Pass
JBL Pass
Japan Rail Pass

Quellen

[1, 2]   Vgl. Begin Japanology: Buses. Season 6, Episode 37, 日本放送協会 (NHK, Nippon Hōsō Kyōkai/Japan Broadcasting Corporation), 21.11.2013.

[3] Vgl. The Japan Times: JTB set to launch 11-seat luxury tour bus service, 01.04.2017. Ders.: Overnight buses offering comfortable compartments proving popular in Japan, 22.12.2016

Bildquellen

Abb. 1 Bildquelle: pixabay.com, 02.04.2020. Bildautor: keyecstasy. Public Domain.

Abb. 2 Bildquelle: The Japan Times, 01.04.2017. Bildautor: © Kyōdō News Agency.

Abb. 3 Bildquelle: The Japan Times, 22.12.2016. Bildautor: © Kyōdō News Agency.