Verkehrsmittel

Nah- und Fernverkehr

Für das Reisen in Japan und die Mobilität im innerstädtischen Bereich stehen dem Besucher verschiedene Verkehrsmittel zur Verfügung. Z. B. das Netzwerk von Flughäfen und inländischen Flügen, für alle, die schnell reisen wollen. Dann die allseits beliebten Hochgeschwindigkeitszüge. Die sind zwar nur halb so schnell wie Flugzeuge, dafür aber mindestens genauso bequem. Schiffe und Fähren sind die Lebensader zu den entlegenen Inseln. Schließlich noch Busse und Taxis, wenn es nicht ganz so schnell gehen muss. Und wer es sehr individuell mag, kann auch per Mietwagen Japan erkunden.

Flugverbindungen

Obwohl zwischen den Metropolregionen Japans ein Netzwerk an Hochgeschwindigkeitszügen existiert, können auch Flugverbindungen Sinn machen.
Denn schließlich hat der Archipel eine Nord-Süd Ausdehnung von ca. 3.000 km. Aber wann sollte man lieber fliegen? Und welche Fluglinien und Flughäfen gibt es?

Hinweis zu Inhalten in Bearbeitung

Züge und Bahnen

Züge und Bahnen sind das bevorzugte öffentliche Verkehrsmittel der Japaner. Für das Reisen in Japan nutzten die meisten die Hochgeschwindigkeitszüge (Shinkansen). Weil die zeichnen sich durch Pünktlichkeit und Komfort aus.

Schiffe und Fähren

Schiffe und Fähren sind die wichtigste Verbindung zwischen den Hauptinseln und den außenliegenden Eilanden des japanischen Archipels. Wo kein Zug hinkommt und kein Flugzeug landen kann, sind sie zudem das einzige Mittel, um auf die Inseln zu gelangen.

Hinweis zu Inhalten in Bearbeitung

Busse

Busse sind im Vergleich zu Flugzeugen und Hochgeschwindigkeitszügen ein eher langsames Verkehrsmittel. Allerdings gibt es äußerst bequeme Reisebusse für längere Strecken. Dafür mit deutlich weniger Sitzplätzen für mehr Komfort.

Taxis

Taxis gehören in den Metropolregionen Japans zum gewohnten Bild. Wenn S-, U-Bahnen oder Busse nicht mehr fahren, dann sind sie das einzige Mittel um irgendwo hinzukommen, sofern man nicht laufen möchte.

Hinweis zu Inhalten in Bearbeitung

Mietwagen

Mietwagen sind in Japan auch für ausländische Touristen verfügbar. Allerdings muss man sich dann auf Linksverkehr einstellen und den Verkehrsschildern vertraut machen.

Hinweis zu Inhalten in Bearbeitung